Firmenprofil Dräger

1912: Ein schrecklicher Unfall legt den Grundstein für neue Sicherheitstechnik


MSA Safety Incorporated sammelt seit mehr als hundert Jahren Erfahrungen in der Arbeitsschutzbranche. Doch wir kam es zur Gründung des weltweit führenden Sicherheitsanbieters?
1912 erschütterte einer der schrecklichsten Unfälle der Bergbaugeschichte die amerikanische Medienlandschaft.
Bei einer Entzündung von Methangas explodierte das Bergwerk „Jed Mine“ in West Virginia. 81 Arbeiter kamen ums Leben. John T. Ryan Sr., ein aufstrebender Bergbauingenieur, fand sich vom Ausmaß der Katastrophe tief erschüttert. Er fasste sich einen Plan: „Wenn ich mein Leben dazu verwenden kann, die Wahrscheinlichkeit des Auftretens solch schrecklicher Katastrophen zu verringern, werde ich am Ende das Gefühl haben, dass mein Leben gut angelegt war.
 

 

Kleine Details, große Wirkung

Mit seinem Kollegen George H. Deike plante Ryan die Gründung einer Firma, die sich der Sicherheitstechnik widmen sollte. Einer der genialsten Erfinder der Neuzeit unterstützte die beiden Kollegen bei der Verwirklichung ihrer Ideen: Thomas Edison erfand zusammen mit Deike und Ryan die elektrische Helmlampe.
Im Laufe des nächsten Vierteljahrhunderts wurde das Auftreten von Grubenexplosionen um erstaunliche 75% verringert. Edison selbst meinte später, dass diese Erfindung der Menschheit von all seinen Kreationen am meisten genutzt habe.

Auch in den folgenden Jahrzehnten widmete sich MSA einem ehrwürdigen Ziel: Die Risiken von Arbeitsunfällen durch das Angebot ausgeklügelter Sicherheitstechnik in verschiedensten Bereichen zu reduzieren. Schon bald bot die noch junge Firma tragbare Methan-Gaswarngeräte an, die schreckliche Bergbau-Unfälle wie jenen des 26. März 1912 verhindern sollten. Auch heute ist Gaswarntechnik noch einer der wichtigsten Bereiche für MSA Safety.
Mit dem MSA Altair 4X bietet die Firma ein modernes, kompaktes und robustes Gasmessgerät an, das unter anderem auch auf Methan reagiert.
MSA Wärmebildkameras helfen Feuerwehrleuten und Rettungskräften rund um den Globus, Menschenleben zu retten, doch auch Bauarbeiter und Heimwerker finden im Sortiment von MSA Safety Produkte für verschiedenste Anwendungsgebiete.
Daneben entwickelte die „Safety Company“ Schutzhelme wie den MSA V-Gard, der in seinen unterschiedlichen Variationen auf der ganzen Welt millionenfach verkauft wird und als einer der besten und beliebtesten Sicherheitshelme überhaupt gilt.


 

Gesellschaftliche und ethische Verpflichtungen

Neben der umfangreichen Forschung und Entwicklung, neben dem Angebot von Sicherheitsartikel für Privatleute, größere Betriebe und industrielle Unternehmen nimmt MSA Safety die gesamtgesellschaftlichen Erwartungen ernst, welche an eine Firma gestellt werden, die als „The Safety Company“ bekannt ist.
Bei den Anschlägen von 11. September 2001 unterstützte MSA Safety die Ersthelfer und Feuerwehrleute indirekt (durch die Unterstützung mit Wärmebildkameras, Atemschutzgeräten etc. im Wert von mehr als 3 Millionen $) sowie direkt (durch die monatelange Unterstützung vor Ort durch MSA-Mitarbeiter).
Als 2011 ein verheerender Tsunami Japans Küste traf und ein Kernkraftwerk stark beschädigt wurde, unterstützte MSA die Helfer durch die Bereitstellung tausender Filtergeräte.
Dies sind nur zwei Beispiele für das gesellschaftliche Engagement der „Saftey Company“, durch die gemeinnützige MSA Stiftung werden zusätzlich jedes Jahr verschiedenste wohltätige Gruppen durch finanzielle und intellektuelle Beiträge unterstützt.

 

Produkte, die mehr sind

MSA Safety steht hinter jedem einzelnen Produkt, das die Produktionsstätten verlässt. Ein MSA V-Gard ist nicht nur ein Helm, der wegen einer Sicherheitsvorschrift getragen werden muss. Er kann im Falle eines Unfalls die lebensrettende Barriere sein, durch welcher ein Bauarbeiter vor tödlichen Verletzungen geschützt wird.
Ein MSA Altair ist mehr als ein Gaswarngerät: Es kann in Notfällen Betriebsunfälle von schrecklichen Ausmaßen wie denen des 26.03.1912 verhindern.
Daher leistet MSA Safety alles Mögliche, um die Entwicklung und Forschung in den verschiedensten Bereichen der Sicherheitstechnik weiter voranzutreiben.
Ziel der „Saftey Company“ ist es, Arbeiter sicher zu ihren Familien nachhause kehren lassen. Und das jeden Abend.

 

ACE Technik und MSA Safety

Seit 2006 arbeitet die ACE Handels- und Entwicklungs GmbH intensiv mit MSA Safety zusammen. Wir bieten ein breites Sortiment in allen für Sie relevanten Bereichen.
Kunden profitieren von unserer wechselseitig konstruktiven Verbindung mit der „Safety Company“.
Durch unsere lange Geschichte als MSA-Partner sind wir dazu in der Lage, umfangreiche Beratungen anzubieten und Ihnen das Produkt zu empfehlen, welches für Sie und Ihren Arbeitsbereich am besten geeignet ist.